Startseite > Misc., Sport > Welcome to Bruchwegstadium!

Welcome to Bruchwegstadium!

Länderspiele ohne deutsche Beteiligung sind in Deutschland sehr rar. Länderspiele in Mainz gibts außer U21-Spielen gar nicht. Wenn beides zusammen kommt, ist das eigentlich ein Grund mal vorbeizuschauen. Das Weltmeisterschafts-Quliafikationsspiel zwischen Georgien und Irland fand  gestern im kleinen Mainzer Bruchwegstadion statt. Der Internationale Fußball-Verband (FIFA) hatte aufgrund der angespannten politischen Lage in Georgien die Verlegung der Partie ins Ausland angeordnet.

Den ganzen Tag über war es in Mainz und rund ums Stadion schon recht „grün“: Die Iren hatten wohl den naheliegenden Flughafen in Hahn genutzt und waren in Scharen angereist, und so waren die Iren schließlich auch im Stadion trotz des „Auswärtsspiels“ zahlenmässig weit überlegen: Insgesamt waren aber nur wenige Zuschauer mit dabei: nur 4500 waren gekommen um das Spiel zu sehen – und trotzdem herschte eine insgesamt sehr gute Atmossphäre, beide Fangruppen machten gut Stimmung, auch gerade die wenigen Georgier zeigten sich sehr lautstark – und dabei auch vollkommen friedlich.

Die Politik kam natürlich auch nicht zu kurz: Vor mir wurde ein Georgier sein „Stop Russia“-Plakat los, und trotz großer Diskussion durfte er es nicht behalten. Uns wurde ein „F*** England-Schal“ zum Verhängnis, der durfte auch nicht offen getragen werden 😀 Ja, so ist sie FIFA, alles muss ordnungsgsmäß laufen. Wie gut, dass die Ordner das insgesamt nicht so streng sahen, und wir mit den billigen günstigeren Tickets der unbedachten Molitortribüne einen wunderbaren Platz mitten auf der Hauptribühne hatten – sogar mit prima Sicht auf den pfeiffenden Trappatoni, der sein erstes Spiel als Trainer der Iren machte 😉

Ach ja, das eher mäßige Spiel endete 2:1 für die Republic of Ireland, was letztlich auch überaus verdient war – aber die couragiertere Mannschaft war die der Georgier. Aber spätestens als ein schöner Regenbogen im Sonnenuntergang das Stadion in tolle Farben tauchte, war das Ergebnis wirklich nur noch zweitrangig…

PS: Das Spiel der Deutschen im Anschluß lief ja sehr erfreulich: guter Kombinationsfussball mit tollen Aktionen vor allem von Lahm, Trochowski und Poldi! Der Knaller (und dann gleich zweifach!) war aber ganz sicher erst nach dem Spiel zu hören: Ein Reporter des ZDF fragt Bastian Schweinsteiger, warum über seine Seite nichts gekommen ist. Schweinsteiger: „Fandeste?“ Herrlich! Kurz darauf: Immer noch dieses Interview, der Reporter wieder: „Zur Halbzeit stand es ja 1:0 für Deutschland! Wie habt ihr es geschafft das noch zu drehen?“

Ohne Worte… Ich freu mich jetzt schon auf den ersten Auftritt von Olli Kahn als Kommentator am Mittwoch: Wir brauchen Eier! 😉

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: