Startseite > Kino & TV > 24 – season six

24 – season six

Natürlich ist „twenty-four“ immer noch Kult. Immer noch die absolute Revolution unter den TV-Formaten, und immer noch unübertroffen, was Action und Tempo angeht. Ich weiß noch, wie ich die ersten Staffeln verschlungen (!) habe (12 Folgen à 40 Minuten am Tag waren drin… 😉 ) und jede neue Staffel erwartete ich sehnsüchtig. Doch irgendwie wars irgendwann mal mit dem Konzept vorbei.. die Serie wurde schlechter, und andere Serienformate kamen auf und ließen mich eher im Bann zurück. Staffel 5 war dann nochmal richtig klasse, ein heftiger Tag – natürlich in Echtzeit. Mit der 6. Season allerdings habe ich mir lange Zeit gelassen, und sogar nach der TV-Austrahlung gesehen. (Übrigens: 24 im TV ist wirklich ein Unding: das ist in etwa so, als würde man EIN Fussballspiel in 12 Wochen sehen… nein, nicht möglich!).

Die 6. Staffel reizt nun wirklich alles aus, was bisher schon da war… Atombombe da, Atombombe hier, Terrorismus hier, Terrorismus da, und natürlich kann immer nur Jack Bauer alles schaffen. Und alles passiert an einem Tag…

Ein Beispiel, welches die gesamte Staffel treffend charakterisiert: Jack taucht in der ersten Stunde nach 2 Jahren Gefangenschaft und Folter auf; kaputt, unrasierst, nicht mehr sozialfähig, kaum redefähig: ein gebrochener Mann. Eine Stunde (!!!) später führt Bauer als frischer, energischer Mann wie eh und je eine Geheimoperation an! Ohne Worte…

Nicht umsonst finden sich mittlerweile wie bei Chuck Norris hunderte, nein tausende Jack-Bauer-Facts:

Einige meiner Lieblingsfakten 🙂

1.6 billion Chinese are angry with Jack Bauer. Sounds like a fair fight.

Jack Bauer could get off the Lost island in 24 hours.

Killing Jack Bauer doesn’t make him dead. It just makes him angry.

If everyone listened to Jack Bauer, the show would be called 12.

If Jack Bauer had been a Spartan the movie would have been called „1“.

Nun, abgesehen von hanebüchenen Situationen, dem ultimativen Superhelden Bauer, neben dem James Bond wie ein Waisenknabe ausschaut, und einem diesmal wirklich lahmen Plot ist auch die sechste Staffel nicht wirklich schlecht. Das Konzept eine Serie in Echzeit zu drehen ist nach wie vor genial und die Serie verliert auch immer noch nicht ihre Anziehung – ganz zu schweigen vom Suchtpotential, wenn man mal angefangen hat. Trotzdem ist die „season 6“ meiner Meinung nach eindeutig die schlechteste bisher! Staffel 7 ist im Dreh und es soll ja laut Medieninfos alles ganz anders werden… Ohne CTU, ohne L.A…. und dafür wieder mit Tony Almeida.. Na das lässt doch hoffen 😉

Vorerst bleibe ich noch „24“-Fan…

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. März 18, 2009 um 3:40 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: