Startseite > Live, Musik > Machmalauter! Die Toten Hosen live in Köln…

Machmalauter! Die Toten Hosen live in Köln…

Die Hosen in ihrer „Lieblingsstadt Köln“ zu Besuch? Pflichttermin! Leider gabs in der völlig ausverkauften Lanxessarena Kölnarena (Ich beharre darauf!) nur noch Oberrangsitzplätze, aber das war uns beim Ticketkauf vor gefühlten Ewigkeiten noch total egal. Hauptsache mal wieder die Hosen live. Gestern also wars soweit: Mein erstes Rockkonzert auf einem Sitzplatz. Nur mit Blickkontakt zur wütenden Menge vor der Bühne. Das mit dem Sitzen war dann aber auch schnell dahin.. Während der kompletten Show saß ich keine einzige Sekunde… Doch der Reihe nach:

Nach einem standartmässigen Kranz Kölsch im Henkelmännchen gings auch schon in die Arena. Noch schnell ne Pommes und n Liter Kölsch geholt und ab Richtung eigene Sitzplätze. (Schön, ohne diesen Stress im Innenraum, schonmal ein Vorteil!) Die Vorband „Airbourne“ aus Australien war ein lächerlicher AC/DC-Verschnitt … Schwach, da brauchs keiner weiteren Worte…

Pünktlich um 21 Uhr (nach dem richtig geratenen „seven nation army“ der White Stripes😀 ) gings zu Klängen von „Blitzkrieg Bob“ endlich los…und schon war die volle Hütte unter „Strom“. Im ersten Teil der Show wurde die neue Platte erwartungsgemäß vorgestellt und viele Songs gespielt, aber immer wieder auch unterbrochen von Klassikern der letzten Alben. Campino hüpfte wie eh und je über die Bühne. Schon bewundernswert in dem Alter ;)  Alte Rampensau! Auch die immer wieder vorgetragenen Einleitungen zu verschiedenen Liedern waren witzig und einfallsreich. („Kinder gegen Krankheiten impfen… Warum nicht auch gegen den FC Bayern impfen lassen?“)

Nach einer kurzen Bühnenpause gabs sogar ein Wiedersehen mit den Begleitern der Unplugged-Konzerte in Wien, Esther und Raphael: So gabs tolle Stücke wie „Guns of Brixton“ oder „hand in hands“ unplugged.. wunderbar. Weitere Highlights – auch mit Blick auf die tobende Menge weit unten – waren natürlich die Klassiker: „Hier kommt Alex“, „Pushed Again“ oder auch „Bommerlunder“ oder das extra für Köln gespielte „Altbierlied“😀 , aber auch die ruhigen Momente wie bei „Nur zu Besuch“. Da flackerte es in meinen Augen – und ich hätte meinen Platz schließlich gerne mit einem Stehplatz vor der Bühne getauscht🙂 Nichtsdestotrotz:  Oberrang war nicht so schlecht wie ich gedacht hatte: Stimmung gut, komplettes Konzert alle im Stehen und die Sicht war auch hervorragend.

Nach dem  „Schönen Gruß, Auf Wiedersehen“ war schließlich nach etwa 2 Stunden Playtime Schluss mit Singen und Rocken! Die Hosen sind zurück und haben nichts verlernt: tolle Bühnenpräsenz, super Show, sehr gute Liedauswahl (auch wenn mir „Wort zum Sonntag“ fehlte…) und eine gute Stimmung. Beim nächsten Mal gehts dann trotzdem wieder in den Innenraum… Sitzen kann ich noch in 20 Jahren😉

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: