Startseite > Unterwegs > Ein Streifzug durch die Pfalz…

Ein Streifzug durch die Pfalz…

…und das mit der Familie unterwegs auf 5 (sehr unterschiedlichen) Motorrädern. Sehr schön wars! So ein Motorradwochenende ist eine schöne Erfahrung: durch das viele Unterwegssein sieht man viel, bekommt viel von Natur, Landschaft und Gegend mit. Erschreckenderweise war ich vorher noch nie in der Pfalz – und ich muss gestehen: da habe ich bisher echt was verpasst. Nicht zu Unrecht wird die Pfalz auch oft „die deutsche Toskana“ genannt. Super  angenehmes Klima, tolle Weinberge, der Pfälzer Wald mit seinen steilen Hängen und seinen tiefen Wäldern, und die fast mediterannen Ortschaften und Städte: echt eine tolle Ecke in unserem Land.

Mir haben es natürlich vor allem die wunderbaren Serpentinenstrassen durch den Pfälzer Wald angetan: dies war mit dem Motorrad einfach perfekt und spassig. Die ersten beiden 2 Tage war ich mit der F800 GS von BMW unterwegs, die restlichen beiden Tage mit der Suzuki GSX-R 750 meines Bruders.

Was gabs sonst noch? Lange Fahrten bis hinunter an die französische Grenze (Elsass), gutes Essen (zum Beispiel mal den berühmten „Saumagen“ probiert: lecker!), feiner Edelbrand, Führung im Hambacher Schloss (schon irgendwie beeindruckend an der Wiege der deutschen Demokratie zu stehen…), Wohnen in einem schön gelegenen alten Winzerhof mit altem Weinkeller und toller Verköstigung, und und und.

Fazit: Ein teurer Spaß 4 Tage am Stück Sprit in die Luft zu blasen 😉 aber: super Wochenende. Will ich so schnell wie möglich wiederholen. Wichtigste Erkenntnis: Ich brauch ein eigenes Motorrad!!! 😀 Ich wollte es am liebsten gar nicht mehr abgeben…

Einige Impressionen:

Advertisements
  1. Maddin
    Juni 16, 2009 um 11:03 pm

    ja die pfalz. hab wohl einige wege die du dort befahren hast, (johanniskreuz und großteil der umgebung, edenkoben, st. martin, elmstein usw.) schon mit dem rennrad befahren, weil meine oma seit ein paar jahren dort unten wohnt. ne schöne gegend, die i.A noch viel wärmer als der rest deutschlands ist. dort kann man im Juli sogar pfirsische, zitronen und melonen aus eignem anbau kaufen.
    ja saumagen hulza bekomm ich eigentlich öfter von meiner oma, näcnstes mal lass ich dir zwei scheiben mitkommen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: