Startseite > Alltag, Netzkultur > Immer wieder Ärger mit 1&1

Immer wieder Ärger mit 1&1

Vorgeschichte: Mit 1&1 hatte ich immer wieder Probleme jeglicher Art. Von schwachem Support ohne kostenlose Rufnummer bis hin zu technischen Schwierigkeiten. Am schwerwiegensten waren wohl aber die Trickversuche von 1&1: Nach einem halben Jahr sollte ich auf einmal 19,99 € zusätzlich für „maxdome“ zahlen, einen Service, den ich noch nie genutzt hatte, plus weitere 4,99 € für Norton Antivirus. Aus der Maxdome-Geschichte bin ich nach zahlreichen Beschwerdebriefen und Telefonaten wieder herausgekommen – sogar gegen Gutschrift von 3 Monaten -, den absolut überflüssigen Norton-Kram durfte ich 1,5 Jahre zahlen, ohne es jemals benutzt zu haben.

Vor etwa 2 Monaten hab ich trotzdem einen Tarifwechsel innerhalb von 1&1 vollzogen; anstatt zu kündigen und mich nach einem neuen Anbieter umzuschauen, hat mich das  1&1-Angebot letztlich überzeugt, obwohls zum Teil günstigere gab, aber Bequemlichkeit und Leistung gewannen die Oberhand, und so wurde es wiedermals 1&1, der Service Provider von United Internet mit Sitz im Westerwald. (Ein Fehler, den ich vermutlich nicht wieder begehen werde!)

Übersicht HomeNet-Verträge

Ich entschied mich für den DSL – HomeNet 16.000 -Vertrag:

Der Unterschied zu den – normalen – Surf&Phone Verträgen sieht man auf der Graphik: Es ist vor allem das Homeplus-Paket, sowie der Homeserver mit Emails, Domain und 1000GB Onlinespeicher, plus zusätzliche kostenlose Rufnummer.

Kostenpunkt: 34,99 € – bedeutet 5€ mehr als gewöhnlich für die Pluspunkte des Homeservers. Diese 5 € waren es mir wert, schon die 1000GB mit Zugriff von jedem vernetzten PC der Welt wollte ich für Musik nutzen, praktisch für Partys jeder Art.

Beim Vertragsabschluss achtete ich auf einige Punkte ganz besonders: Jeder Haken wurde entfernt, alles bis auf Standart habe ich ausgeschlossen, u.a. das verschasste Norton und natürlich Maxdome, außerdem ließ ich mir das im Kundenbereich bestätigen, auch die volle Funktionsfähigkeit des Vertrages in meinem Haus hier (Bandbreite, Router, etc.)

Für diesen HomeServer, der all diese Besonderheiten wie den Onlinespeicher bereithält, braucht man einen Clienten, den man herunterladen kann und der schließlich alles „automatisch einrichtet“. Leider kam beim Einrichten des HomeNet-Clienten nun immer wieder folgende Meldung:

Fehlermeldung HomeServer

Nach zahlreichem, erfolglosen Ausprobieren und Tüfteln rief ich mal wieder den Support an (und landete vermutlich irgendwo bei einem Mitarbeiter von D’avis, der ja extra für MICH da ist…^^).

Nachdem mein Support mein Problem verstanden hatte, und dazu einen weiteren Mitarbeiter eingeschaltet hatte ( zu diesem Zeitpunkt waren übrigens 9:30 Minuten verstrichen…), wurde mir gesagt, dass meine FRITZBox (die natürlich von 1&1 ist!), für diesen HomeServer nicht ausreichend, und folglich nicht kompatibel wäre. Soweit so gut kann ich das nachvollziehen.

HomeServer

Doch statt einen Routeraustausch anzubieten, wird mir lediglich empfohlen, den neuen 1&1 Homeserver zu kaufen: Nahezu geschenkt, nur 149 € solle dieser kosten…!

Selbst als ich dem – bestenfalls inkompetenten – Mitarbeiter von 1&1 erkläre, dass ich diesen HomeNet-Vertrag niemals bestellt hätte, wenn ich diese Funktionen nicht nutzen kann, kommt nur ein wenig mitfühlendes: „Da kann ich leider auch nichts machen…“. Ist man halt wieder der Dumme am Ende der Nahrungskette. Und Herr Dommermuth lacht sich ins Fäustchen und lässt weiter seine Yachten von meinem Geld finanzieren. Mal wieder knapp 2 Jahre 5 € mehr zahlen, als man müsste…

Als wäre das nicht schon mehr als ärgerlich genug, wird mir in diesen Tagen auf einmal 4,99 € mehr von 1&1 abgebucht. Und klar, auf der Rechnung taucht das omnipräsente Norton auf:

PDF-Rechnung 1&1

Nach einem Beschwerdeanruf im „Rechnungszentrum“ bekomme ich für diese 4,99 € und weitere 4,99 € für Januar eine Gutschrift – und das entschuldigende Bekenntnis, dass ich das wirklich nicht mitgebucht habe. Es schwingt ein bisschen „Der Versuch wars ja wert…“ in der Luft. Und in der Tat, viele Menschen, zum Beispiel meine Großeltern, würden dies auf sich beruhen lassen, weil sie nicht recht wüssten, was das überhaupt ist, warum es dabei geht, und was sie dagegen tun könnten. Ich persönlich finde es eine riesen Schweinerei (und das darf man dann auch mal so sagen!), dass hier immer wieder versucht wird, den KUNDEN das Geld aus der Tasche zu ziehen, und sogar hier so dreist, wo ich ganz klar drauf geachtet habe, dass mein PC von Norton verschont bleibt.

Da wird es schon fast zur Nebensache, dass ich immer noch nicht die versprochene Bandbreite von 16.000 habe, und stattdessen mit einer Bandbreite um die 7.000 vor mich hin dümpele… (Und mit einem DSL 6.000-Vertrag nochmal erheblich hätte sparen können!).

Immerhin gehts mir nicht alleine so, wie ein Blick bei Google mit „1&1 Ärger“ oder „1&1 Probleme“ schnell zeigt, aber das macht es auch nicht besser.

Ich bin enttäuscht – schon wieder.


Edit, Samstag, 9.1.2010:

Etwa seit Weihnachten hat der jetzt schon berüchtigte D’avis seinen eigenen Blog bei 1&1, dort gingen vor allem innerhalb der letzten Tage hunderte Zuschriften in Form von Kommentaren ein, 90% davon negativ bis böse. Einige wenige positive, die auch mehr oder weniger als Fakes ausschauten. Wie auch immer, gestern nachmittag bzw. den ganzen Tag erreichte eine neue Welle von verärgerten Kunden den Blog: Zahlreiche wütende Kommentare waren zu lesen. Die Reaktion von Seiten von 1&1 heute morgen, welche ich einfach mal kommentarlos einfüge:

  1. Januar 8, 2010 um 3:06 pm

    Hm. Irgendwie selbst schuld, dass du den Anbieter nicht gewechselt hast – auch, wenn ich den Punkt der Bequemlichkeit besonders nachvollziehen kann.

    Ich war in meiner Siegner Zeit bei 1&1 und kann dir nur beipflichten: Endlos teurer Support (bei Störungen dann immer nach Kompensation fragen) und bauernfängerische Züge (Norton).

    Würde ich mir heute irgendwo Internet hinbeordern wollen, dann sowieso auf keinen Fall mehr einen Vertrag über X Monate. Es gibt genügend günstige und gute Anbieter, bei denen man monatlich kündigen kann. Verträge sind scheisse.

  2. hulza
    Januar 8, 2010 um 5:09 pm

    Ganz klar, die Beantwortung der Schuldfrage. Letztlich bin ich mehr sauer auf mich als auf 1&1, weil die Erfahrung mich hätte lehren müssen.

    Unabhängig davon ist es ein Witz, eine solche Kunden-Werbung im TV auszustrahlen, und gleichzeitig in diesem Bereich so schlecht zu sein. (Siehe auch der Blog von D’avis, der überquillt von Meinungen, Forderungen, Berichten, Ärger: > http://blog.1und1.de/2009/12/25/marcell-davis-leiter-fuer-kundenzufriedenheit-2/ )

    Was den Vertrag angeht: die sind halt in der Regel noch günstiger als die monatlich kündbaren, und auch hier hatte 1&1 den theoretischen Vorteil, den Vertrag bei einem Wohnungsumzug mitznunehmen. Aber du hast Recht: in 24 Monaten tut sich soviel auf dem Markt… nie wieder!

  3. Januar 9, 2010 um 9:08 am

    Sie haben sicherlich Ihren Antrag seinerzeit per Telefon oder Internet gebucht!. Vielleicht hätte Ihnen einer der freien Mitarbeiter, die sich Kundenberater nennen und in Baumärkten,Einkaufszentren, Trödelmärkten etc. für 1&1 werben, weitergeholfen, wenn Sie denn bei ihm bestellt und dadurch einen direkten Ansprechpartner gewonnen hätten. Es ist der s.g. Ehrenkodex dieser „Leute“, ihren persönlichen Kunden weiterzuhelfen.
    Dennoch biete ich mich an, da auch ich Kundenberater seit 5 Jahre bei 1&1 bin, mich mit Ihrem Problem auseinanderzusetzen. Meine Mailadresse sehen Sie vielleicht, senden Sie mir doch einfach Ihre Kundennummer und eine Rückrufnummer, damit ich für Sie aktiv werden kann.
    Es ist immer einfach sich zu beschweren, aber viel einfacher sich Hilfe bei „Freunden“ zu holen, denn viele KB (Kundenberater) werden in dem Zeitraum der Vertragslaufzeit fast zu einem Freund. Denn Hilfe benötigt man bei fast jedem Provider und die Hotlines kann man ja fast allgemein „vergessen“.
    Nutzen Sie meinen Service, vielleicht kann ich mehr für Sie tun!! Denn Sie möchten ja in dem noch verbleibenden Zeiteraum bis zum Vertragsende die Probleme minimieren!

    • katy
      Mai 4, 2010 um 9:16 pm

      Hallo!
      Ich würde mich freuen wenn du mich bei meinem Vertrag helfen kannst?

      Grüße.

      • hulza
        Mai 6, 2010 um 4:39 pm

        Hallo katy,
        Welches Problem hast du denn?
        Im Zweifelsfalle meldest du dich vielleicht eher bei einem der Kundenberater, ich bin ja genauso wie du „nur“ Nutzer😉

        Empfehlenswert, weil freundlich und kompetent: dannmedia (at) online.de

        Viel Erfolg!

  4. thommi
    Januar 11, 2010 um 12:36 pm

    Der Knaller ist natürlich das Inrechnungstellen von Norton. Unfassbar, pure Abzockerei. Und mit welcher Dreistigkeit. Naja, musst du jetzt mit leben. Aber das nächste Mal weisst du ja Bescheid .)

  5. Januar 18, 2010 um 12:39 pm

    Na, dann herzlich willkommen im Club.

    Nachzulesen u.a. hier:

    http://www.rainer-hornberger.de/2010/01/05/sitting-waiting-wishing

    Es kann nur besser werden…

    Rainer

  6. patricia
    Februar 11, 2010 um 7:45 pm

    Hallo,

    also am besten wäre es, wir tun uns alle ZUSAMMEN und gehen gegen diesen ganzen
    Unsinn vor!

  7. März 8, 2010 um 9:45 pm

    Also die mail von Horst Dann finde ich ja klasse !!
    Also ich arbeite ja derzeit auch verstärkt daran, neue Freunde zu bekommen. Bislang sind es aber eher meine alten Freunde, die unermüdlich bei mir zuhause rackern, Splitter ab- und anschliessen, fachkundig mit hotlines IT-Spezifika austauschen etc.

    Gestern habe ich mal einen Beitrag gepostet und dann sofort eine Reaktion bekommen, so wie Du hier von Horst Dann. Vielleicht der zarte Anfang einer neuen Freunshaft auch bei mir???? Hier stehts: http://fechi2010.wordpress.com/2010/03/08/es-leben-die-blogs/
    Also ich hoffe, meine „neuen“ Freunde können mir nun helfen. Und da ist es ja fast wurscht ob die Freundschaft aufgrund eines blog positings oder aus was sonst für einem Grund gewachsen ist, oder?
    🙂

  8. April 29, 2010 um 10:22 pm

    Fazit nach sieben Wochen: meine neuen Freude haben mir nicht viel genützt. Im Gegenteil, jetzt habe ich auch noch eine neue Freundin am Telefon. http://fechi2010.wordpress.com/2010/04/29/die-fremde-frau-schon-wieder/

  9. marc spitzer
    Juni 11, 2010 um 7:54 pm

    Gibts immer noch Leute die den Mafiosi von 1&1 das Geld hinterherschmeissen. Die Verbrecher haben mich 600 EUR und ein Jahr Nerven gekostet.
    Wenn du das kleinste Problem hast ist der Vorteil gegenüber seriösen Providern für Jahre dahin.
    Ich kann nur raten F I N G E R W E G von 1 & 1.

  10. Sebastian
    Juli 5, 2010 um 3:39 am

    hey,
    ich bin selber vermittler bei 1und1, arbeite aber auch mit den anderen gesellschaft zusammen.

    in deinen fall verstehe ich nicht wie dir so ein fehler bei der bestellung unter laufen konnte, schliesslich ist in der produktbeschreibung klar ersichtlich welcher router was kann.
    das mit dem berechneten Norton ist natürlich eine andere geschichte, da mit solltest du dich unbedingt mal beim kundendienst melden, dazu bitte den schriftweg benutzen, auf den callcenter argenten ist selten verlassen.
    wichtig da für ist allerdings die bestllübersicht die jeder nach einer vertrags änderung, vvl oder beim neu vertrag erhält.
    in übrigen es ist richtig das kunden die beim vermittler etwas über 1&1 gemacht haben zufridener sind, 1&1 möchte doch keine vermittler vergraulen, denn hier sind die provisionen mit abstand die niedrigsten.

    mit freundlichen grüssen
    Bleek

  11. Sebastian
    Juli 5, 2010 um 3:42 am

    p.s. 1&1 hat in zwischen eine kostenlose hotline.

  12. thomas
    Juli 5, 2010 um 6:00 pm

    hallo leidengenossen,

    ich war leider auch zu bequem und bin auf ein verlockendes angebot von 1&1 reingefallen. 29.98 euro pro monat und 120 euro guthaben. jetzt zahl ich 34.98 und zusätzlich 4,99 euro speed option auf 16000 obwohl sie nur eine 3000 leitung stellen können. dabei hab ich schon meinen alten vertrag gekündigt (ende 26.10.2010).
    jetzt muss ich wieder 2 jahre zahlen, ich könnte ausrasten, aber selber schuld.
    macht nicht den gleichen fehler und lasst die finger von 1&1
    gruss
    thomas

  13. saschi
    August 22, 2010 um 1:32 pm

    hallo zusammen,

    ich kann euren ärger überhaupt nicbht verstehen! bin seit jahren kunde bei 1und1 und bin zufrieden! klar, gab auch schon mal störungen in der leitung. die wurden aber spätestens nach einem tag behoben! auf den norton-shit bin ich auch rein gefallen. alleredings war mir das von vorherein klar! ich habe es abgeschlossen weil es das erste halbe jahr (oder jahr?) kostenlos war und wusste, dass ich es kündigen muss. (ich wusste auch, dass ich es wahrschl. vergesse und habe es trotzdem gemacht => selber schuld!)

    ansonsten kann ich nur positivers über 1und1 berichten. super preise, kompetenter service und inzwischen kostenlose hotline!

    so wie ich das hier lese sind manche einfach zu unfähig sich die vertragsbedingungen durchzulesen. dann schimpft man eben lieber auf seinen anbieter als sich das einzugestehen. aussagen wie „verträge sind schei…“ verdeutlichen das übrige! (man hat nebenbei bemerkt immer einen vertrag! die frage ist nur ob mit oder ohne laufzeit!). na ja, intellekt fällt halt nicht vom himmel…

    so long,
    sasch!

    • hulza
      August 23, 2010 um 12:05 pm

      Klug wäre es gewesen, den langen Beitrag und die Comments dazu zu lesen, BEVOR man kommentiert. Denn dann KÖNNTE man den Ärger verstehen, denn ich und andere haben ja genau erklärt, wieso und in welchem Zusammenhang Ärger anfiel.

      1&1 hat sich sicherlich verbessert, auch bei mir läuft es seit diesem Blogeintrag und den (positiven!) Folgen davon rund, das ändert aber grundsätzlich gar nichts an der Tatsache, dass das Unternehmen im Kundenbereich eine Menge Fehler gemacht hat, und damit viele Kunden unzufrieden gemacht hat. Wenn du, Saschi, keine Probleme hattest, sei umso glücklicher.

      Und mit Sätzen wie „na ja, intellekt fällt halt nicht vom himmel…“ wäre ich – gerade anonym – im Netz immer vorsichtig, sowas kann nur nach hinten losgehen😉

  14. A.Seifriz
    September 23, 2010 um 1:03 pm

    Hallo. Auch ich hab mich reinlegen lassen von 1&1.
    Wollte Notebook-Stick testen u hab jetzt ein 2jahresvertrag aus dem man mich nicht raus läßt. Obwohl der nette Mann am telefon mir 100% versprach das ich den Stick nach 3mon.Testzeit zurück schicken kann,ohne das ich ein Vertrag habe. Obwohl ich mit dem Stick nicht zufrieden bin -keine Anhänge öffnen kann oder einen halben Tag warten muß bis geladen ist.
    Ich werde jetzt natürlich meinen Komplettvertrag auch kündigen was ich ja bis dahin nicht vor hatte-und es 1&1 sogar egal ist -hauptsache sie haben den Notebookvertrag.
    Das ist Bauerfängerei ( selber Schuld ich hätte es mir schriftlich geben lassen müssen) Aus Schaden wird man klug !!

  15. November 16, 2010 um 3:13 pm

    Echt ätzend! Machen einen auf Vertrauen mit Ihrer Fernsehwerbung, aber echt übler Verein. Bein Vertragsabschluss habe ich schon eine falsche Auskunft bekommen (Ja,ja! Ihre andere Hardware funktioniert auch bei uns!!!), die mich dann viel Stress und natürlich Gebühren gekostet hat (gesonderte Nachsendung der Hardware). Muss im www arbeiten, bin kein Spass-Surfer: die Übertragungsgeschwindigkeit – k.d.V. 1&1: kannst Du in die Tonne treten!!!

  16. IZABELA
    Dezember 6, 2010 um 11:44 pm

    Ich habe riesen Probleme mit 1§1. Habe feler gemmacht das ich 1§1 genommen habe. Ich koche vor wut

  17. IZABELA
    Dezember 6, 2010 um 11:46 pm

    Gibt es irgendjemanden der diesen SCHRECKEN ein ende setzen kann (1§1). Leben die nur von der Abzöcke oder was?????? Sogar Anwältin hat mich nicht rausgeholt, habe NUR Probleme, gecht NICHTS und ich muß zahlen,zahlen, zahlen……..

    • hulza
      Dezember 7, 2010 um 2:31 pm

      @Izabella #20:
      Vielleicht wäre es ganz gut, das Problem zu konkretisieren. Was genau läuft schief, wo genau gibts Probleme?
      Dann können wir hier, oder vielleicht auch die 1&1-Berater helfen.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: