Archiv

Posts Tagged ‘youtube’

Life’s for virales Marketing!

Mai 26, 2009 3 Kommentare

Virales Marketing erobert die Welt. Mir ist es ganz recht muss ich sagen, wenn die Spots immer so gut sind wie die von t-mobile „life’s for sharing“.

Nachdem vor einiger Zeit schon dieser folgende Dance-Spot aus der Liverpooler Train Station hier wirklich begeistern konnte,

legt T-Mobile nun noch einen drauf: 13000 Menschen auf dem Trafalgar Square mitten in London (okay, darunter auch 3000 gecastete, aber der Rest spontan) singen gemeinsam, unter anderem den Beatles-klassiker „Hey Jude“. Phantastisch!

Der große Überraschungseffekt kam dann, als plötzlich nur noch eine Stimme über die Lautsprecher zu hören ist und Pink auf der Videowall zu sehen war und sie schließlich mitten aus der Menge und gemeinsam mit dieser ihren Hit singt. Großartig. Marketing in Perfektion. Glückwunsch an t-mobile für diese tollen Videos!

Advertisements

Love Story meets Viva la vida

Ein wunderbares Arrangement von Jon Schmidt , gemeinsam mit seinem Freund Steven Sharp Nelson: ein Piano – Cello – Zusammenspiel mit „Love Story“ von Taylor Swift und „Viva la Vida“ von Coldplay. Schon vor mehr als einer Woche entdeckt, aber das ist einfach zu schön, um es hier nicht festzuhalten:


A capella tribute to John Williams – awesome!

November 5, 2008 2 Kommentare

Augen und Ohren auf!

Wow. Applaus von mir. Corey Steven Vidal singt Tracks von John Williams. Genial!

Wii-Werbung zerstört Youtube

Oktober 12, 2008 Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem nun schon jeder 2. deutsche Blog drüber berichtet hat, mach ich es auch noch 😉

Konsolenhersteller Nintendo hat sich mal was wirklich ungewöhnliches überlegt und eine interaktive und zugleich sehr innovative Werbung auf einer der wohl meistbesuchtesten Seiten im Netz geschaltet: ein Video auf Youtube.com! Zu Anfang schaut alles völlig normal aus, doch im Verlauf des Videos „Wario Land: Shake it!“ und dem Herumspringen und -Laufen von „Wario“ verändert das Video zugleich das Interface von Youtube, bis die ganze Seite quasi „zerstört“ ist.

Sehr interessant und witzig, so macht sogar Werbung Spass! Daumen hoch! (3.4 Millionen Klicks nach nicht mal einem Monat sprechen natürlich eine deutliche Sprache…)

Einfach mal selbst probieren und Youtube zerstören 😉

Kategorien:Misc. Schlagwörter: , , , , ,

Rockende Rentner: „The Zimmers“

September 25, 2008 Hinterlasse einen Kommentar

Mein Fundstück des Tages ist eine britische „Rockband“ mit einem unglaublichen aktuellen Durchschnittsalter von 79 Jahren 😉

The Zimmers!

Hintergrund der Band ist wohl eine Dokumentation der BBC, in der auf die Situation älterer Menschen in unserer Gesellschaft hingewiesen wird, besonders auf die Vereinsamung im Alter und die Geringschätzung. Und passend dazu der Name: Dieser wurde aus der Marke einer in Großbritannien populären Gehhilfe abgeleitet. Was ist nun so außergewöhnlich?

Alle Bandmitglieder sind alt, sehr alt sogar: Sänger Alf bringt es auf 90 Lenze, Band-Senior Buster Martin ist 100, die Nesthäkchen immerhin Ende sechzig: Unter dem Strich summiert sich das Lebensalter der ältesten, aus rund drei Dutzend Mitgliedern bestehenden Band der Welt, auf über 3000 Jahre, durchschnittlich allerdings nur 79 Jahre.

Trotzdem schaffte es ihre erste Single in die britischen Charts und das Musikvideo zum Lied gilt schon jetzt als eines der erfolgreichsten überhaupt! Passenderweise „My Generation“ von den alten Haudegen „The Who“:

Mindestens ebenso viel Spaß bereitet eine kurze Cover-Version vom Prodigy-Hit „Firestarter“ 😀 (Es soll bald eine längere folgen…)

Ich versuche mir grad meinen Opa als „Firestarter“ vorzustellen…. 😉

9/11

September 11, 2008 Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe mal gehört, dass es nur ganz wenige geschichtliche Ereignisse im Leben eines Menschen gibt, an die man sich ganz bewußt erinnern kann – so bewußt, dass man weiß, was man zur entsprechenden Zeit getan hat, wo man war und wie man sich verhalten hat. Im letzten Vierteljahrhundert gabs es da wohl nur 3 Ereignisse (für Deutsche): Der Mauerfall in Berlin 1989, der tragische Tod von Lady Diana 1997, und natürlich den Anschlag auf das World Trade Center in Manhattan heute vor 7 Jahren.

7 Jahre ist es nun schon her, dass viele tausende Menschen durch einen Terrorangriff starben, und ich weiß heute noch exact, was ich an jenem Dienstag gearbeitet habe, ich weiß noch haargenau, wie eine damalige Mitschülerin am nächsten Tag weinend in der Schule saß, ich erinnere mich noch genau an die Tage, die die Welt veränderten… Irgendwie wurde mir das gerade nocheinmal besonders deutlich, als ich heute viele Medienberichte zum Jahrestag von 9/11 las oder sah.

Einer dieser typischen Jahrestagesberichte war gar nicht so typisch: Anstatt von Terror, dem Anschlag, den vielen Toten oder den Folgen zu handeln, erzählt Sebastian Betram bei einestages.de die Geschichte eines Videos, welches zum meistgesehenen Internetvideo zum Thema 9/11 wurde – und dies ohne Absprachen und mehr oder weniger zufällig: Die ruhige „Heaven“-Version von DJ Sammy wird gemixt mit einem Monolog eines kleinen Mädchens, welches diese Worte an ihren Papa im Himmel richtet, der bei den Anschlägen ums Leben kam. Dazu gibts Schwarz-Weiß-Photographien der brennenden Türme… Mich hats irgendwie berührt, und ganz allein bin ich damit wohl auch nicht. Die weit über 11.000 Comments sprechen eine deutliche Sprache. Aber schaut selbst:

UK hat die besseren Spots!

September 11, 2008 Hinterlasse einen Kommentar

Meine Mama würde vermutlich anders reagieren… 😉

Kategorien:Misc. Schlagwörter: , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: